Morgenstund hat Frühstück im Mund

Guten Morgen.

Ich habe nach dem morgentlichen Gartenspaziergang mich in die Küche begeben und wiedereinmal meinen Zauberstab geschwungen.

Das was herauskam war folgendes:

In Olivenöl gebratene Zuccinis, gewürzt mit etwas Kräutersalz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle, sowie drappiert mit etwas frischem Bohnenkraut und ein paar wunderschönen zweifarbigen Salbeibläter. (Ps. das ist Sortenbedingt und keine Mangelerscheinung)

Dazu ein Randensalat in Julliettestreifen, präsentiert auf einem Feigenblatt, in einer Vinegrette aus Zitronensaft und Kürbiskernöl, und darüber für den Kontrast etwas frische weisse Karotten aus dem Garten.

Der Rest des Tellers wird mit einer einseitig gerösteten hellen Paprika, die mit gebratenem Stangenselleriegrün, einem kleinen Teil der weissen Karotten und fein geschnittener Zitonenziste, gefüllt.

Dazu reichte ich etwas Emmenerbrot aus Goldkeimlingen.

Die Überraschung war gelungen, als Daniela noch fein und leise in ihren Träumen weilte, und ich mit den zwei Tellern ins Zimmer kam.

IMG_5594IMG_5601IMG_5597IMG_5606IMG_5599

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s